Seereisen Center
Siegelgasse 1, Top 1/2, 1030 Wien
Tel.: +43/1/713 04 00
office@seereisen-center.at

Unsere Öffnungszeiten:
Mo-Fr 09.00 bis 17.00h

 

Sie sind hier: Reiseinfos > Reiseziele A-Z > M – O > 

Neapel, Italien

Neapolis: Die neue Stadt. Dabei hat diese Stadt mit ihrer außergewöhnlichen Altstadt und dem kulturellen Zentrum sowie den gastronomischen und musikalischen Spezialitäten, die ein großer Exportschlager in der ganzen Welt sind, in Wahrheit eher antike Ursprünge. Die Legende besagt, dass sich am Ufer der napoletanischen Küste die Sirene Parthenope ausgestreckt hat und damit diesem Fleckchen Erde seine Schönheit und Glück schenkte. In Wirklichkeit wurde die Stadt jedoch um 600 v. Chr. von einer Gruppe unternehmungslustiger griechischer Kolonialherren gegründet. Bis zur Ankunft der Römer, die sie dreihundert Jahre später in eine herrliche Siedlung mit phantastischen Villen verwandelten, deren Spuren sich noch heute finden lassen, bewahrte Neapel die hellenistischen Gebräuche und Sitten. Die römische war die erste einer Reihe von Eroberungen. Den Römern folgten die Barbaren, die Normannen, die Anjou, die Aragonesen, die Österreicher, die Spanier und schließlich die Bourbonen. Neapel erhielt seine Freiheit erst im Jahre 1860 mit dem Anschluss an Italien durch Garibaldi zurück. Der Vesuv dominiert die Stadt und seine Rauchwolke ist von jeder Ecke der Stadt aus sichtbar und taucht in jeder Darstellung der Stadt auf. Neapel ist nicht nur wegen seiner geographischen Lage eine absolut faszinierende Stadt, sondern auch wegen der architektonischen und kunstgeschichtlichen Reichtümer. Der Maschio Angioino mit dem Triumphbogen, die palatinische Kapelle, das königliche Schloss, die Oper San Carlo und der zentrale Platz Plebiscito, der kürzlich von der Kommunalverwaltung restauriert wurde, sind die bekanntesten und beliebtesten Sehenswürdigkeiten. Auch Pompeji verdient es, besichtigt zu werden. Sein Museum ist die am meisten besichtigte kulturelle Einrichtung Italiens. Eine plötzliche Eruption des Vesuvs zerstörte 79 n. Chr. dieses blühende Zentrum und bedeckte es mit einer dichten Aschedecke. Seine Ausgrabungen wurden 1754 begonnen und haben tausende von Objekten freigelegt, die heute im Archäologischen Museum von Neapel und von Pompeji zu besichtigen sind. Vom touristischen Gesichtspunkt aus ebenso wichtig sind die Inseln des Golfs, Capri, Ischia und Procida, die durch Kino, Literatur und internationale Musikerfolge berühmt geworden sind. Außerdem natürlich der legendäre Küstenspazierweg in Posillipo. Besonders Capri ist mit Sicherheit die nicht nur von italienischen, sondern auch ausländischen Touristen meist frequentierte und geliebte Insel. Ein Foto mit ihren Klippen im Hintergrund ist ein absolutes Muss für jeden Neapelbesucher.